Mobil + 49 151 54627450

Dr. Vivian Gabor meets Hofgut Liebetal

Cavalloexpertin Dr. Vivian Gabor kann nicht nur demonstrieren, dass und wie Pferde lernen, sie kann es auch wissenschaftlich fundiert erklären! Ihre Arbeit wurde 2012 von der Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft ums Pferd als beste Dissertation ausgezeichnet!

Wir möchten mit ihr und unseren Pferden zusammen auf eine zweitägigen Reise durch Aspekte der Boden- und Freiarbeit gehen und die Grundlagen des Lernverhaltens kennenlernen, deren ganz wichtige Basis unsere eigene Körpersprache und die Klärung der Dominanzverhältnisse ist. Wir erfahren, wie Gehorsam und Vertrauen an einen freundschaftlichen Umgang mit unserem Partner Pferd geknüpft sind. Auf den individuellen Wissens- und Könnensstand von Pferd und Mensch wird eingegangen.

Neben der theoretischen Vorarbeit wird in vier Praxiseinheiten in Kleingruppen gearbeitet.

Kosten für 2 Lehrgangstage 180 Euro
Gastbox 15 Euro für beide Tage
Zuschauer 10 Euro/Tag, 15 Euro beide Tage

 

 

 

 

Sie kommt wieder!

Zeitplan für das Wochenende

 

Nur wer richtig sitzt, kann richtig reiten!

Wochenendlehrgang mit Isabelle von Neumann-Cosel

Am 13./14.05.17 findet in Bad Wildungen-Albertshausen ein Wochenendlehrgang zum Thema Verbesserung der Einwirkung durch Sitzschulung und –korrektur auf Grundlage aktueller biomechanischer Erkenntnisse unter der Leitung von Isabelle von Neumann-Cosel statt.

Isabelle von Neumann-Cosel ist Ausbilderin (Trainer A), Turnierrichterin und Autorin zahlreicher Fachbücher und videos im FN- und anderen Verlagen. Zusammen mit ihrer Cousine Susanne von Dietze hat sie sich ausgiebig mit den Grundlagen des losgelassenen Sitzes beschäftigt und ihr Wissen in Büchern und Videos zum Thema (Balance in der Bewegung, Rücksicht auf den Reiterrücken) zusammengefasst.

Als Dozentin ist sie gern gesehener Gast der PM-Veranstaltungen und der Trainerlehrgänge und fortbildungen zum Thema Sitzschulung sowie Kinderunterricht. Ihre Kurse für alle Alters- und Leistungsklassen sind im In- und Ausland sehr gefragt.

Der Wochenendlehrgang sieht aus wie folgt:
Samstag Theorie, Sitzschulung in der Gruppe (45 min), dann einzeln (30 min)
Sonntag Einzelunterricht (40 - 45 min)

Kosten für das Wochenende 150 Euro, Gastboxen/Paddocks stehen in begrenztem Umfang zur Verfügung (15 Euro).

 

 

 

Wochenendlehrgang mit Isabelle von Neumann-Cosel für Reiterinnen und Reiter mit eigenen Pferden

Am 21./22.05.16 findet in Bad Wildungen-Albertshausen ein Wochenendlehrgang zum Thema Verbesserung der Einwirkung durch Sitzschulung und –korrektur auf Grundlage aktueller biomechanischer Erkenntnisse unter der Leitung von Isabelle von Neumann-Cosel statt.

Isabelle von Neumann-Cosel ist Ausbilderin (Trainer A), Turnierrichterin und Autorin zahlreicher Fachbücher und -videos im FN- und anderen Verlagen. Zusammen mit ihrer Cousine Susanne von Dietze hat sie sich ausgiebig mit den Grundlagen des losgelassenen Sitzes beschäftigt und ihr Wissen in Büchern und Videos zum Thema (Balance in der Bewegung, Rücksicht auf den Reiterrücken) zusammengefasst.

Als Dozentin ist sie gern gesehener Gast der PM-Veranstaltungen und der Trainerlehrgänge und fortbildungen zum Thema Sitzschulung sowie Kinderunterricht. Ihre Kurse für alle Alters- und Leistungsklassen sind im In- und Ausland sehr gefragt.

Der Wochenendlehrgang sieht aus wie folgt:
Samstag Theorie, Sitzschulung in der Gruppe (45 min), dann einzeln (30 min)
Sonntag Einzelunterricht (40 - 45 min)

Kosten für das Wochenende 150 Euro, Gastboxen/Paddocks stehen in begrenztem Umfang zur Verfügung (15 Euro).

 

 

 

Für die Kleinen trug der Lehrgang Früchte ...

 

Nach dem fantastischen Lehrgang mit Isabelle von Neumann-Cosel maßen sich die Nachwuchsreiterinnen vom Hofgut Liebetal auf dem Bad Wildunger Turnier mit vollem Erfolg.

 

 

Lehrgangswochenende mit Isabelle von Neumann-Cosel

 

Am dritten Juliwochenende 2014 trainierten 10 Reiterinnen aller Altersstufen aus ganz Hessen in der nagelneuen Reithalle der Familie Schraps in Bad Wildungen-Albertshausen unter der Anleitung von Isabelle von Neumann-Cosel.

"Richtig sitzen, richtig reiten" war das Thema und ganz im Fokus der international tätigen Ausbilderin standen dann auch die funktionalen Zusammenhänge des Reitersitzes mit der Hilfengebung und deren Gesamtbedeutung für die Rückentätigkeit, Bewegung und Durchlässigkeit des Pferdes. In bekannter und geschätzter Art und Weise ging Isabelle von Neumann-Cosel individuell auf die persönlichen Schwachstellen der Reiter-Pferd-Paare ein und konnte mit spontan sichtbarem Erfolg zahlreiche festgefahrene Bewegungsmuster knacken und allen Beteiligten zu motivierenden Aha-Erlebnissen verhelfen. Nach einem intensiv durchgearbeiteten Wochenende fuhren alle Mitwirkenden mit dem Wunsch nach Hause, diese Trainingswochenenden nachhaltig zu etablieren. Wir hoffen auf Wiederholung!

 

 

Und wieder Dänemark ...

 

Als Direktimport aus Dänemark eroberte diese fünfjährige Knabstrupper-Stute mit ihrem sanftmütigen Wesen, ihrer Menschenbezogenheit und ihrem sportlichen Auftreten unser Herz im Sturm!

 

 

E. H. Insterburg-Tochter zieht auf Hofgut Liebetal ein ...

 

Von Mads und Pia Kjaer in Dänemark gezogen, beeindruckte uns diese zweijährige Insterburg-Tochter spontan durch ihr aufgewecktes Verhalten und ihr dem Menschen zugewandtes Wesen.

Der E. H. Hohenstein-Sohn E. H. Insterburg TSF war einziger Prämienhengst anlässlich seiner Körung 2002, Sieger 70-Tage-Test Gesamtindex 131,13 Dressur: 135,81. Trakehner Champion 2003 und 2004. Bronzemedaille 5-jährige Dressurpferde Bundeschampionat und Weltmeisterschaft 2005. Mehrfach international Grand Prix und Grand Prix Special siegreich.

Insterburg TSF war im Jahr 2009 unter Carola Koppelmann erfolgreichstes Trakehner Dressurpferd der Welt. Aktuell für 2012 weist die FN-Zuchtwertschätzung für ihn in der Dressur einen ZW von 148 bei einer Sicherheit von 91 % aus.

 Die Schimmelstute Venezia II vom Webelsgrunder Siegerhengst 1981 Holunder ist mit 62 Punkten die bestbewertete Zuchtstute im Trakehner Verband und nimmt am GP-Programm teil. 

 

 

Wir sind Kreismeister!

Anlässlich der Nordhessischen und Kreismeisterschaften in der Vielseitigkeit in Nieder-Waroldern am letzten Septemberwochenende galoppierte Wilma unter Bettina Schraps aufs Kreismeisterschaftstreppchen!

 

 

 

 

Heiderose vom Liebetal in ihrer ersten VA gleich platziert!

Am letzten Augustwochenende fanden auf Gut Waitzrodt die Hessischen Meisterschaften der Vielseitigkeit statt. Die VA - gleichzeitig Wertungsprüfung für die Jungen Reiter und Junioren - war kein Pappenstiel.

 

"Wilma" unter Bettina Schraps lag nach der Dressur mit sensationellen 28,5 Strafpunkten so weit vorn, dass sie sich im Springen einige Abwürfe erlauben konnte und nach Dressur und Springen hinter Vanessa Bölting immer noch auf dem zweiten Platz war. In ihrem ersten A-Gelände packte sie alles an und kam lediglich mit für ein junges Pferd geplant in Kauf genommenen Zeitfehlern ins Ziel, so dass es am Ende Rang 6 in der Platzierung wurde. Als Überraschung wurden Reiterin und Pferd zusätzlich mit einem Sonderpreis für das beste Dressurergebnis geehrt.

 

 

High Fidelity fährt zum Trakehner Verkaufstag nach Darmstadt-Kranichstein!

Rheinklang verbindet in seinem Pedigree die Elitehengste Gribaldi und TCN Partout, die beide unter holländischer Flagge auf internationalem Dressurparkett unterwegs waren.

Aus dem Körprotokoll: "Der mit viel Körper ausgestattete Rheinklang ist ein kompakter pompöser Hengst mit auffallenden Verstärkerqualitäten. Er ist kräftig fundamentiert und mit großen Gelenken ausgestattet. Dabei bewegt er sich mit einem hohen Potential an Grundschwingung und Taktsicherheit. Auch im Schritt und Galopp wußte er seine Qualitäten zu offenbaren. Die Verbindung von Gribaldi und Partout verleiht seinem Pedigree eine besondere Bedeutung."

Dieses genetische Potenzial verbindet sich in idealer Weise mit den Eigenschaften unserer großrahmigen und bewegungsstarken Vollblüterin Hemisphere xx, die als Law Society xx-Tochter Halbschwester zum bei den Trakehner gekörten Vollbluthengst Alegrador xx ist. Law Society xx ist auch Muttervater des hoch gehandelten Newcomers Fly Society xx, der im Gestüt Hohenschmark aufgestellt ist.

Dieses typvolle Halbblut-Fohlen ist klassisch für die Dressur oder den Busch prädestiniert und aufgrund seiner Genetik heute schon ein Zuchtjuwel. 

 

Das erste Fohlen ist geboren!

Jasnaja poljana vom Liebetal heißt die vitale Halbblutprinzessin von E. H. Buddenbrock aus der Jade xx von Dashing Blade xx.

Für den Trakehner Elitehengst Buddenbrock weist die FN-Zuchtwertschätzung einen Dressur-ZW von 124 aus. Er lieferte 11 gekörte Söhne und 173 eingetragene Stuten. Er wurde vielfach von Hannoveraner-Züchtern benutzt.

Die Auswertungen von Prof. Dr. Gerriet Müller, veröffentlicht im Magazin "Der Trakehner 6|2011", zeigen Buddenbrock als erfolgreichsten Sportpferdemacher der Trakehner Population

Buddenbrock an der Spitze: Er ist der Vererber mit den meisten Trakehner Dressurpferden mit S-Erfolgen, weiterhin stellte kein anderer Vererber mehr erfolgreiche Nachkommen mit Grand Prix-Erfolgen in der Saison 2011.

Muttervater Dashing Blade xx war selbst Champion-Zweijähriger in Irland und hat auch selbst Renn-Champions gemacht. In der Warmblutzucht hat er mit einem Stockmaß von 1,68 m und einem GAG von 97,5 kg über seine 12 Söhne großen Anklang gefunden.

 

BELLE ESTELLE verstärkt unsere Stutenherde!

 

BELLE ESTELLE von E. H. Maizauber aus der Belle epoque GO von Hamlet GO, Finalistin im Bundeschampionat des 6-jährigen Vielseitigkeitspferdes 2009, hat ihre sportliche Karriere beendet und ist in unsere Trakehner-Familie eingezogen.

 

Wir hoffen in 2013 auf ein Schwarzgold-Fohlen.

 

 

 

 

 

 

Halali vom Liebetal hat eine Familie gefunden!

Halali vom Liebetal - liebevoll Hanni genannt - hat den Besitzer gewechselt. Wir wünschen Familie Rock alles Gute und sind gemeinsam ganz gespannt auf den Werdegang dieser bewegungsstarken Halbblutstute. Zur Aufzucht bleibt Hanni vorerst in ihrer heimatlichen Herde.

 

Invasion ist eingezogen!

Die bezaubernde Schönheit der Elite-Fohlenauktion des Trakehner Bundesturniers in Hannover 2011 ist zur Aufzucht bei uns eingezogen.

 

Invasion ist eine bewegungsstarke Tochter des Elitehengstes und Hengstes des Jahres 2010 Buddenbrock. Mütterlicherseits ist sie aus der Tochter des Elitehengstes Latimer Pr. St. Illusion VIII, die ihrerseits auf die St.Pr. u. Pr.St. Interesse II von E. H. Hohenstein zurückgeht, der in 2002 Trakehner Hengst des Jahres war. Besitzer dieses Ausnahmefohlens ist Thomas Holzmann, Schwalbach.

 

 

 

Amazing Grace vom Liebetal Siegerfohlen in Homberg/Efze 2011

Am 18.09.2011 fand, eingebettet in den traditionellen Tag der Land- und Forstwirtschaft, in Homberg/Efze die Fohlenschau des Trakehner Zuchtbezirks Hessen statt. Die Stadt Homberg nimmt jedes Jahr große Mühe großen Aufwand in Kauf, den Beschickern wie den Besuchern der Veranstaltung beste Bedingungen für einen informativen Tag rund um Agrar- und forstliche Themen zu bieten. Zudem werden der Auftrieb der Tiere mit Geld-Prämien honoriert und die Ehrenpreise für die jeweiligen Klassensieger gestellt. So hätte man sich im Sinne des großen Ganzen eine insgesamt höhere Zahl an vorgestellten Fohlen gewünscht, jedoch ließ das vorgestellte Lot an Fohlen mit Hinblick auf die gleichmäßig hohe Qualität kaum Wünsche offen, und es war für die Richter ansichtlich der Gesamtqualität sicher nicht leicht, in Abwägung der individuellen Höhepunkte der vorgestellten Fohlen die Sieger zu ermitteln. Bei den Stutfohlen siegte AMAZING GRACE VOM LIEBETAL (E. H. Connery - E. H. Rockefeller, Züchterin: Bettina Schraps, Bad Wildungen), die ihrem Namen alle Ehre machte und in Typ, Bewegung und nicht zuletzt dem Gesamteindruck bezauberte. Bei den Hengstfohlen war es POSEIDON (von E. H. Cadeau aus der Placia Famee von E. H. Anduc, Züchter: Dirk Schmidt, Schotten), dem in der griechischen Mythologie das Pferd heilig war und der sich in Homberg sehr typvoll, mit harmonischer Oberlinie bei guter Dreiteilung und Bemuskelung märchenhaft vom Teilnehmerfeld der Hengstfohlen absetzte. Die begehrte Staatsauszeichnung erhielt zum wiederholten Mal Gerd Hofmann für seine beeindruckende und bewährte HELENA (von E. H. Latimer).